Programm Soltauer Kammermusiken

Wir freuen uns auf Sie!

Die Konzerte des Kulturverein Soltau e.V. finden in der Bibliothek Waldmühle im Mühlenweg 4 in Soltau statt. Veranstaltungsorte für unsere Sonderkonzerte entnehmen Sie bitte dem Programm auf der Startseite.

Sonderkonzerte

Die Reise zum Mond - Stummfilm 

Mond

Die Reise zum Mond - Le Voyage dans la Lune

Freitag, 01. September

19.30 und 20.30 Uhr in der Bibliothek Waldmühle.

1902 produzierte der französische Filmpionier Georges Méliès - nach einer Geschichte von Jules Verne, den ersten Science-Fiction Film der Geschichte.

Anlässlich des erweiterten Lichterfestes, haben Jürgen Heusler und Sönke Klegin diesen 12-minütigen Kurz- und Stummfilm musikalisch neu vertont. Ein Ensemble aus 14 Musikern*innen wird live diese Uraufführung zu dem historischen Filmklassiker in der Waldmühle musizieren.

Der Eintritt ist im Rahmen des Lichterfestes frei.

Gefördert vom Lüneburgischen Landschaftsverband.

Hier ist der Link zum Nachhören oder Nachschauen.

https://www.youtube.com/watch?v=wsV5xZ3-8E0


LOGO LV

Alexander Krichel und Maximilian Hornung

K uH
Logos

Alexander Krichel und Maximilian Hornung

23. März 2024

19 Uhr, Alte Reithalle Soltau

Mit dem Pianisten Alexander Krichel und dem Cellisten Maximilian Hornung lädt der Kulturverein zwei internationale Musiker in die Böhmestadt ein.

Beide Künstler sind Echopreisträger und weltweit in den großen Konzerthäuser zu Gast und musizieren mit Musikgrößen wie Anne-Sophie Mutter oder namenhaften Orchestern wie dem bayerischen Rundfunk oder den Bamberger Sinfonikern zusammen. Als Duo sind sie eine der vielversprechendsten Besetzungen ihrer Generation.

https://www.youtube.com/watch?v=YpUJQArYprA


Babykonzert

Theodor

Baby- und Kinderkonzert am Freitag den 31.5. um 16:30 Uhr

in der Felto 

Mit dem Jugendstreichorchester der Heidekreis-Musikschule.

Leitung Anke Heusler

Unser Programm für die Spielzeit 2023/24 in der Bibliothek Waldmühle um jeweils 19.30 Uhr

Brüggen

Henrike Brüggen, Klavier Recital

14. September 2023

Werke von Franz Schubert

Solistisch trat die Pianistin unter anderem mit der Sinfonia Varsovia und den Göttinger Symphonikern auf und gab Konzerte im Rahmen namhafter Festivals wie etwa der Schwetzinger Festspiele und der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Es erfolgten Rundfunkaufnahmen beim Deutschland Radio, NDR und SWR. Sie hielt Lehraufträge an den Hochschulen für Musik und Theater Hannover und München inne. Seit 2018 ist sie Lehrbeauftragte an der Universität der Künste Berlin.


Min gute Quart

Minguet Quartett

19.Oktober, 2023

Uns erwartet ein ganz besonderer Abend: wir hören Ligetis 2. Streichquartett, das eines der Hauptwerke des 20. Jahrhunderts für diese Besetzung ist und eine Auseinandersetzung mit großen Vorbildern. Anlässlich des 100. Geburtstages des Komponisten kombiniert das Minguet Quartett dieses mit weiteren Meilensteinen der Quartettliteratur: Mozart und Mendelssohn.

Namenspatron dieses Kammerensembles ist Pablo Minguet, ein spanischer Philosoph des 18. Jahrhunderts, der sich in seinen Schriften darum bemühte, dem breiten Volk Zugang zu den Schönen Künsten zu verschaffen: Das Minguet Quartett fühlt sich dieser Idee mehr denn je verpflichtet.



LL

Laura Lootens, Gitarren Recital

16.November, 2023

Ihre Musik brachte Laura Lootens zu renommierten Veranstaltungsorten klassischer Musik im In- und Ausland, wie beispielsweise in die Reihe „Winners and Masters“ im Gasteig in München, dem "Beethovenfestival Bonn", den "Sommerlichen Musiktagen Hitzacker" und dem Muziekgebouw in Amsterdam. Im Jahr 2021 konnte sie sich unter zahlreichen Bewerbern für eine Lehrposition durchsetzen und unterrichtet seitdem an der Hochschule für Musik und Theater München.

https://www.youtube.com/watch?v=X9EbJf_zXg4

Spain meets Italy

Kein Land hat die Gitarre so geprägt wie Spanien. Kompositionen voller Temperament, Leidenschaft und wehmütigen Melodien nehmen Sie mit auf eine faszinierende Reise durch die verschiedenen Landschaften Spaniens.

Von dort aus geht es weiter nach Italien, dem Land des Belcantos. Dieser wortwörtlich schöne Gesang zieht sich durch die dennoch so unterschiedlichen Stücke der zweiten Hälfte.



Schoch

Phillip Zeller, Christoph Berner Duo Fagott / Klavier

"Tour de France" ...von Sachsen nach Paris...

1. Februar, 2024



2003 wurde er mit dem Preis des Deutschen Musikwettbewerbs ausgezeichnet. Es folgten weitere Preise bei renommierten Wettbewerben wie „Pacem in Terris“ Bayreuth, Markneukirchen, „Prager Frühling“ und der erste Preis beim Gillet-Fox Wettbewerb der International Double Reed Society.

Solistisch konzertierte er unter anderem mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dem Beethoven Orchester Bonn, der Dresdner Philharmonie und der Sächsischen Staatskapelle Dresden mit Dirigenten wie Christian Thielemann.

2015 schrieb der Komponist Daniel Schnyder ein Fagottkonzert für Philipp Zeller, welches er zusammen mit der Dresdner Philharmonie uraufführte.

Etliche CD-Aufnahmen sind während der letzten Jahre entstanden, darunter eine Solo-CD und zuletzt eine Aufnahme des Septetts von Beethoven.

Philipp Zeller studierte bei Albrecht Holder und Dag Jensen. Bereits während seines Studiums wurde er von der Jenaer Philharmonie als Solofagottist engagiert und wechselte im darauffolgenden Jahr zu den Bochumer Symphonikern. Danach spielte er als Solofagottist beim Rundfunk- Sinfonieorchester Berlin, dem Gürzenich Orchester Köln, der Dresdner Philharmonie und seit 2015 bei der Sächsischen Staatskapelle Dresden.

Von 2012 bis 2019 unterrichtete Philipp Zeller sehr erfolgreich als Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik Würzburg, woraufhin er 2019 als Professor für Fagott an die Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden berufen wurde.


Spirit

„The Spirit of Hanse“, Trio Viola, Flöte, Cembalo

15. Februar, 2024

Semjon Kalinowsky und seine Triokollegen nehmen uns auf eine spannungsvolle Reise durch die europäischen Städte des legendären Hanseverbundes. Sie beginnt in Kopenhagen mit den Werken von Carl Joachim Andersen und Nicolaus Bruhns. Sie führt uns dann über Lübeck (D. Buxtehude), Hamburg (C.P.E. Bach), Magdeburg (G. Telemann), Lüneburg (G. Böhm), Brügge (J.-B. Loeillet) und London (G.F. Händel) bis hin zu Venedig (A. Marcello), wobei die Musizierenden den hanseatischen Geist - "The Spirit Of Hanse" - immer aufs Neue aufleben lassen.


Trio W

Klavier - Trio Würzburg

14. März, 2024

In mittlerweile mehr als zwanzig Jahren haben die Schwestern Karla-Maria Cording (Klavier), Katharina Cording (Violine) und der Cellist Peer-Christoph Pulc das Klaviertrio Würzburg zu einem phosphoreszierenden Klangkörper geschliffen, welcher auf drei tragenden Säulen fusst: Einigkeit, Beweglichkeit, Hingabe.


Sonderveranstaltung

Tucholsky

5. April um 20:00 Uhr 

Lesung mit Musik

in der Bibliothek Waldmühle

„ Ein Leben gegen den Strich“ führte der Schriftsteller und Journalist Kurt Tucholsky (1890-1935)

und genauso lautet der Titel des Programms, welches die Theaterpädagogen H.Ruhkopf und E.Gros
so wie die Musikpädagogin M.Großelümern auf die Kleinkunstbühne der Republik bringen.
Das "Soltauer Lesetheater" hat sich das Werk Tucholskys genau angeschaut und ein Programm
zusammengestallt das einen kleinen Einblick in Tucholsky Schaffen gibt.
Verziert werden die Gedichte durch ausgewählte Melodien der 20.er und 30.er Jahre des letzten Jahrhunderts.
„Ein Leben gegen den Strich“ bietet Einblicke in das Privatleben des Frauenliebhabers Tucholskys.
Das Publikum erfährt in diesem Programm etwas über den privaten Menschen Kurt Tucholsky , der ein
„Frauenversteher“ per excellence war und trotz zweifacher Ehe kein Freund der fester Bindungen.
Der Kritiker,Tucholsky der die verschiedenen geschichtlichen Großereignisse seiner Zeit wie den I.Weltkrieg,die
Weimarer Republik oder den herannahenden Nationalsozialismus mit seinen bissigen Beiträgen
begleitet hat ,kommt natürlich auch zu Wort.
Tucholsky war der Meinung das er mit seiner Schreibmaschine die Katastrophe des Nationalsozialismuses aufhalten könne.
Das ihm eine gesellschaftliche Veränderung durch seine Texte und Gedichte nicht gelungen ist, hat

ihn tief getroffen und letztlich dazu geführt, dass er eine bittere Konsequenz zog.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen